Kardio-MRT / Kardio-CT

Herz- und Gefäßdiagnostik ohne Katheter

Die nicht invasive bildgebende Diagnostik von Erkrankungen des Herzkreislaufsystems rückt immer mehr in den Focus von Technik und Medizin. Im Rahmen moderner Therapieansätze haben bildgebende Methoden eine wachsende Bedeutung.

 

Schwerpunkte sind hier moderne Schnittbildverfahren wie Multidetektor-Computertomographie (MDCT) und Magnet-resonanztomographie (MRT) sowie etablierte nuklearmedizinische Untersuchungsverfahren, die durch die moderne Kombinations-geräte aus CT und SPECT-Gammakamera an Bedeutung gewonnen haben.

 

Während die Domäne der MDCT die Darstellung der Herz-kranzgefässe ist, eignet sich die MRT aufgrund des guten Kontrastes der Weichgewebe besonders zur Untersuchung des Herzmuskels, der Klappen und Herzhöhlen, sowie zur Ursachendifferenzierung einer Herzerkrankung in Ruhe und unter

 

Belastungsbedingungen.

Für die Kardio MRT und andere anspruchsvolle Unter-suchungen wurde bei radiomed ein neuentwickelter Magnetresonanztomograph (GE Optima 450 w) installiert. Das System verbindet besseren Patientenkomfort mit gesteigerter Bildqualität. Ein neuartiges Spulenkonzept und ein leistungsfähiges Gradientensystem ermöglichen her-vorragende Untersuchungsergebnisse.

 

Die grosse Öffnung von 70 cm und der kurze Tunnel von nur 105 cm bieten etwa ein Drittel mehr Raum im Vergleich zu herkömmlichen Tunnelsystemen und sorgen dafür, dass sich die Patienten während der Untersuchung entspannen können. Platzangst und Beklemmungsgefühle gehören so der Vergangenheit an. Durch das erweiterte Platzangebot im neuen System können Patienten bis zu einem Körpergewicht von 227 kg untersucht werden.