Technische Ausstattung

Um für unsere Patienten alle Möglichkeiten für eine sichere Diagnose ausschöpfen zu können, legen wir großen Wert auf eine optimale Geräte-Ausstattung.

Magnetresonanztomographie

GE Signa Voyager 1,5 T -
Neue Geräteentwicklung von GE-Healthcare.

Das Gerät besitzt bei einer hohen Magnetfeldstärke von 1,5 Tesla eine halboffene, extra weite Röhre von 70 cm Durchmesser. Das entspricht fast 40% mehr Raum im Magneten. Weitere herausragende Merkmale sind:

  • MAGiC: (Magnetic Resonance Image Compilation). Dadurch werden zum Beispiel bei Untersuchungen des Gehirns sechs einzelne Kontraste in einer einzigen Untersuchung von weniger als sechs Minuten Dauer erzeugt. Bisher mussten dafür sechs aufeinander folgende Aufnahmen durchgeführt werden.
  • SilentScan: reduziert den Lärmpegel für neurologische Untersuchungen auf ca. drei Dezibel über Umgebungslautstärke. Jetzt neu auch für andere Untersuchungsregionen verfügbar.
  • TDI (Total Digital Imaging):  durch DST (Digital Surround Technology) werden  die Signale der aktivierten Oberflächenspulen mit denen der integrierten Körperspule für homogenere Bilder mit gesteigertem Signal /Rauschverhältnis kombiniert.
  • MAVRICK: spezielle Sequenzen, die die Untersuchung von Metallprothesen z. B. in Hüftgelenken und Kniegelenken erlaubt.

Insgesamt ist der SIGNA Voyager aufgrund der technischen Ausstattung und der hohen Feldstärke neben sämtlichen “Standarduntersuchungen” auch hervorragend für Spezialuntersuchungen geeignet.

Computertomographie

GE Revolution ACT

Allrounder.

Der GE Revolution ACT am Standort Hochheim ermöglicht sämtliche radiologischen Standarduntersuchungen in hervorragender Bildqualität bei niedriger Strahlenbelastung durch iterative Rekonstruktionsverfahren.

Der 16-Zeilen-Scanner liefert hevorragende Ergebnisse bei sämtlichen Anwendungen in der Thorax-/Abdomen-Diagnostik, bei orthopädischen Fragestellungen, Kopf- und Gefäßuntersuchungen

Die neuartige ASiR-Technologie ermöglich je nach Körperregion eine drastische Verringerung der Strahlenbelastung.

Durch ODM Technik können bestimmte, besonders strahlensensible Organe (Schilddrüse, Augenlinsen, Brustdrüse usw.) oder Körperbereiche noch weiter geschont werden, ohne dabei die Bildqualität zu beeinträchtigen.

Mammographie

GE Senographe Pristina

High-End Niedrigdosis Mammographie.

In der digitalen Mammographie können neben höchster Auflösung bei niedriger Stahlenbelastung hochauflösende Schichtaufnahmen der Brust mittels Mammatomosynthese zur verbesserten Darstellung fraglicher Befunde aufgenommen werden. Nur durch die ausreichende Kompression der Brust kann eine optimale Bildqualität erreicht und die Röntgendosis vermindert werden, an unserem neuen System können die Patientinnen jedoch mittels Fernbedienung die Kompression der Brust selbst steuern, was den Komfort wesentlich verbessert.

 

Röntgen

Carestream Ascend DRX

Volldigitale Radiographie.

Flexibel einsatzbares deckengeführtes Röntgen-System für schnelle Bildakquisition.

Hochauflösender volldigitaler Detektor mit effizientem Cäsiumjodid-Szintillator für optimale Bildqualität bei niedriger Strahlenbelastung.

 

Knochendichtemessung (DEXA)

GE Lunar DPX

Knochendichtemessung mit direkt digitaler Detektortechnologie.

  • kurze Scanzeiten durch schnelle Messgeschwindigkeit
  • minimale Strahlenbelastung
Nuklearmedizin

GE Infinia Hawkeye

Unsere GE Infinia Hawkeye kombiniert die Vorteile der Infinia noch zusätzlich mit einem "Low dose" Mehrzeilen-Computertomographen. Hierduch werden zusätzlich zur szintigraphischen Aufnahme noch zeitgleich klassische computertomographische Aufnahmen der interessierenden Region angefertigt.
Durch die hierdurch mögliche Schwächungskorrektur werden die 3-dimensionalen SPECT-Aufnahmen (Single-Photonen-Computer-Tomographie) qualitativ deutlich verbessert. Zusätzlich können Regionen mit gesteigerter Stoffwechselaktivität anatomisch genau lokalisiert werden.